Pizzakartoffeln vegan

Hallo zusammen!

Vergangene Woche habe ich in der Bibliothek in veganen Kochbüchern geblättert und dabei ein leckeres Rezept entdeckt. Heute in den Kühlschrank geschaut und festgestellt,  dass sich die Gemüsereste der vergangenen Woche genau zu dieser Leckerei verarbeiten lassen.

pizza1

Weiterlesen

Advertisements

Winterimpressionen und Lieblingsauflauf

Einen schönen guten Morgen!

 Gerade komme ich trotz grippalem Infekt vom Morgenspaziergang mit dem Schneehund bei -9°C zurück und wärme mich nun mit einem Tässchen Kaffee wieder auf.

winter

Meine 3 Kinder hat es auch alle erwischt und ich habe beschlossen,  heute Mittag einen leckeren Auflauf auf den Tisch zu bringen. Und weil dieses Rezept so simpel und vielseitig ist,  will ich es Euch natürlich nicht vorenthalten. Die beschriebenen Zutaten ergeben 2 Portionen.

Man gibt insgesamt 500 g vorgekochtes Gemüse und Nudeln oder Kartoffeln in in eine gebutterte Auflaufform.  Das Verhältnis könnt Ihr je nach Geschmack oder Vorrat variieren.  Ich habe hier je 250 g Brokkoli (etwa 5 Minuten gekocht) und Penne verwendet,  aber mit anderem Gemüse und Kartoffeln vom Vortag schmeckt es genauso lecker.

auflauf1

Nun verrührt man in einer Schüssel 100 g Frischkäse mit 100 ml Sahne und würzt mit Salz,  Pfeffer und Kräutern nach Geschmack. Darunter mischt man 100 g geriebenen Emmentaler und gibt die Mischung löffelweise über die vorbereiteten Zutaten in der Auflaufform.

auflauf2

Ihr könnt den Auflauf nun entweder direkt im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft) ca. 15 Minuten gratinieren oder mit Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank für später aufbewahren.

auflauf3

Ich wünsche einen guten Appetit und einen schönen Wintertag!

Eure Susanne

Franzbrötchen mal anders

Unsere Kaffeetafel am vergangenen Sonntag hat Ulla von Efeuwald mit ihrem Post über Franzbrötchen gerettet. Die waren so lecker und schneller weg,  als man schauen konnte. Heute Vormittag war ich irgendwie hibbelig und immer wenn ich hibbelig bin muss ich was backen.  Da kam mir die Idee,  eine Schoko-Variante der Franzbrötchen auszuprobieren.

Also zuerst mal einen schönen Hefeteig gemacht.

franz1

Diesen auf dem Backbrett zu einem großen Rechteck ausgerollt,  mit Nuss-Nougat-Creme bestrichen und zu einer langen Rolle aufgerollt.

franz3

Diese Rolle habe ich dann insgesamt in 12 Stücke geschnitten und jedes dieser Stücke in der Mitte mit einem Kochlöffelstiel eingedrückt.

franz4

Nach dem Gehen wurden die Stücke noch mit flüssiger Butter bestrichen und dann ging es ab in den Ofen. Die Backzeit habe ich wegen der Schokolade ein wenig verkürzt.

franz8

Ich muss sagen….  suuperlecker!

Alles Liebe

Eure Susanne