Haare waschen mit Heilerde

Ich möchte in diesem Jahr versuchen, das Plastikaufkommen in unserem Haushalt drastisch zu reduzieren. Beim Blick in unser Bad merke ich, dass das sehr schwierig werden könnte, da es hier praktisch nur so von Plastik wimmelt. Duschgel, Shampoo, Zahnpasta, Zahnbürsten, Bodylotion, …… Im Handel gibt es das alles aber nicht in Glasbehältern, also habe ich mir überlegt, was ich davon selbst herstellen könnte. Da mein Shampoo ausging, habe ich mich hier als erstes nach Alternativen umgesehen. Es gibt wirklich tolle Blogs von Leuten, die damit auch schon experimentiert und sich mit anderen ausgetauscht haben. Ich denke, jeder muss damit seine eigenen Erfahrungen machen und herausfinden, was am Besten zu ihm passt.

Zuerst habe ich weiße Lavaerde von Logona ausprobiert, da ich die für die Herstellung eines Zahnpuders sowieso schon besorgt hatte. Mit dem Ergebnis war ich jedoch nicht wirklich zufrieden. Ich habe eher fettiges Haar und nach der Wäsche fühlte sich dieses sehr seltsam an. Immer noch fettig und sehr steif, obwohl ich wirklich lange gespült habe.

Bei DM bin ich dann an der Luvos Heilerde 2 hautfein nicht vorbeigekommen und habs dann zu Hause auch gleich ausprobiert. Vom Ergebnis war ich sehr überrascht und denke, dass das nun meine Lösung sein könnte.

Image

Ich habe einen Esslöffel meiner im Dänemark-Urlaub gesammelten und getrockneten Kamilleblüten mit etwas kochendem Wasser überbrüht und daraus einen kräftigen Sud hergestellt. Danach habe ich 10 EL dieses Suds mit 5 EL Heilerde verrührt. Das Ganze ergab einen relativ dünnen Brei, welchen ich im handtuchnassen Haar mit Hilfe eines großen Kosmetikpinsels verteilt habe. Man tupft es praktisch auf die Kopfhaut und schaut, dass überall was hinkommt. Danach kann man es noch ein wenig einmassieren, wobei es ja nicht schäumt, was zunächst eher ein komisches Gefühl ist. Den Kopf in ein Handtuch gepackt habe ich das Ganze ca. 10 Minuten einwirken lassen. Das war wirklich ein sehr angenehmes Gefühl.

Schließlich habe ich die bereits getrocknete Erde unter der Dusche gründlich ausgespült und zum Schluss noch eine Spülung aus Apfelessig (ein halber Liter warmes Wasser mit einem EL Apfelessig) gemacht.

Fazit: Das Haar ist danach super kämmbar und weich und fühlt sich auch nach dem Trocknen nicht fettig oder steif an.

Advertisements